Aktienfonds – fast immer ein Erfolg!

Datum

Aktienfonds, die über ein ausgewogenes Fonds-Portfolio verschiedener Unternehmenswerte verfügen, streuen dieses Risiko beträchtlich. Die meisten Aktienfonds erwirtschaften über einen längeren Zeitraum beträchtliche Gewinne. Im Vergleich zu vielen Aktienfonds sind Indexfonds nochmals breiter aufgestellt und bilden die Entwicklung ganzer Branchen oder Wirtschaftsregionen ab, gleichzeitig bieten sie hierdurch eine sehr breite Risikostreuung.

Anlage-Renditen lassen sich nicht prognostizieren

Während der Eurokrise haben die Analysten für die südeuropäischen Länder sowie Irland aus den Anfangsbuchstaben ihrer Landesnamen das Kürzel „Piigs“ kreiert. In den Jahren 2008 bis 2010 warfen die wirtschaftlichen Verwerfungen in Portugal, Irland, Italien, Griechenland und Spanien die Frage auf, ob die europäische Währung diese Krise überstehen würde. Staaten und Banken rechneten der Öffentlichkeit vor allem die Kosten für das „Projekt Euro“ vor. Die wirtschaftliche Entwicklung in den Krisenländern verlief danach recht uneinheitlich. Griechenland befindet sich nach wie vor in einer tiefen Rezession, andere Länder haben sich teilweise erholt oder erlebten sogar temporäre Wachstumsphasen.

Vor diesem Hintergrund ist es überraschend, dass einige der Piigs mit ihren Aktienmärkten im vergangenen Jahr zu den Top-Performern zählten. Der griechische Markt lag mit Renditen von 45 Prozent an zweiter Stelle, Irland erreichte mit 35 Prozent den vierten Rang. Spanien und Italien belegten mit Renditen von 26 und 16 Prozent auf dem achten respektive dem 17. Platz. Anleger, die sich für Aktien oder Aktienfonds aus diesen Ländern entschieden haben, konnten sich zum Jahresende über einen deutlich überdurchschnittlichen Vermögenszuwachs freuen.

Aus diesem Ranking folgt, dass die Wirtschaftskraft eines Landes nur sehr wenig mit den Renditen seines Aktienmarktes zu tun hat. Im Gegenzug beeinflussen positive oder negative Wirtschaftsprognosen die Entwicklung der Anlage-Renditen nur in geringem Maße. Aus demselben Grund ist es praktisch nicht möglich, die besten und schlechtesten Performer eines Jahres vorherzusagen. Dass Argentinien mit Renditen von 59 Prozent derzeit den ersten Platz besetzt, während Investoren im Nachbarland und Ranking-Schlusslicht Peru Verluste von 34 Prozent verschmerzen mussten, hätte vor einem Jahr noch niemand sagen können.

Aktienfonds und Indexfonds – hervorragende Renditechancen bei minimiertem Risiko

Für eine zukunftsfähige und renditenstarke Anlagestrategie folgt daraus, dass diese nicht auf Prognosen zu Volkswirtschaften oder Anlage-Renditen basieren sollte. Wichtig ist vor allem eine möglichst breite Streuung des Depots, um Chancen wahrzunehmen und Risiken zu minimieren. In einem solchen Depot werden sich neben Gewinnern natürlich auch einige Verlierer befinden. An anderer Stelle spart sein Besitzer jedoch Kosten ein – die Prognosen hochbezahlter Analysten haben ihren Preis. Unsere Empfehlungen für Privatanleger lauten: Niemals auf einzelne Aktien setzen, Depot und Anlagevermögen durch Aktienfonds und vor allem mit Indexfonds möglichst weltweit streuen.

Weitere
Beiträge