Unternehmen: Geschäftschancen Schweiz

Datum

Aufgrund des Währungsschocks Euro / Schweizer Franken ergeben sich aktuell für Sie als deutsche Mittelstandsunternehmen außergewöhnliche Geschäftschancen in der Schweiz und mit Schweizer Unternehmern!

Vor diesem speziellen Hintergrund kurz zur Bedeutung der Deutsch-Schweizer Wirtschafts-Beziehungen:

  • Die schweizerischen Ausfuhren nach Deutschland beliefen sich 2013 auf 37,6 Mrd. CHF. Der deutsche Anteil am Gesamtexport der Schweiz liegt damit bei 18,7 %.
  • Die schweizerischen Einfuhren aus Deutschland erreichten 51,7 Mrd. CHF bzw. einen Importanteil von 29,2 %!

Deutschland ist Wirtschaftspartner Nummer 1 aus Schweizer Sicht!

Währungsschock Schweiz – Chancen für deutsche Mittelstandsunternehmen

Am 15. Januar 2015 hat die Schweizer Nationalbank bekanntermaßen die Entscheidung getroffen, die bisherige Absicherung des Schweizer Frankens gegenüber dem Euro auf dem Wechselkursniveau von 1,20 CHF aufzugeben. Im dazu veröffentlichten Medien-Communiqué der Nationalbank heißt es dazu u.a.: 
„Der Mindestkurs wurde in einer Zeit der massiven Überbewertung des Frankens und grösster Verunsicherung an den Finanzmärkten eingeführt. Diese ausserordentliche und temporäre Massnahme hat die Schweizer Wirtschaft vor schwerem Schaden bewahrt. Der Franken bleibt zwar hoch bewertet, aber die Überbewertung hat sich seit Einführung des Mindestkurses insgesamt reduziert. Die Wirtschaft konnte diese Phase nutzen, um sich auf die neue Situation einzustellen.“
Ob die Schweizer Wirtschaft tatsächlich Zeit genug hatte, sich auf die neue Situation einzustellen, darf durchaus bezweifelt werden. Schließlich wird seitens der Konjunkturforschungsstelle KOF der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) inzwischen durchaus für realistisch gehalten, dass die Schweizer Wirtschaft 2015 im Gefolge dieser Währungsverschiebung in eine Rezession stürzen könnte – trotz historisch niedriger Ölpreisstände.

Was heißt dies für Sie als gut aufgestellter, kostenbewusster deutscher Mittelstandsunternehmer?
Sie haben erhebliche, neue Geschäftschancen in der Schweiz und mit Schweizer Unternehmen und Unternehmern gewonnen!

Chance 1: Nachfolgelösung oder Investitionen aus der Schweiz

Exportorientierte mittelständische Unternehmen in der Schweiz – beispielsweise aus den Bereichen Maschinenbau, Chemie- und Pharmaindustrie, Apparate, Elektronik, Feinmechanik/Uhren, Schmuckwaren – können ihre Wirtschaftlichkeit in dem neuen Währungsgefüge unter anderem retten, indem sie ihre Wertschöpfung mindestens teilweise in den Euro-Raum verlegen. Eine vergleichsweise schnelle Lösung stellt die Übernahme von oder die Beteiligung an deutschen Branchenunternehmen dar. Schließlich kann so ein Teil der Produktion aus der Schweiz in den kostengünstigen Euro-Raum verlagert werden. Und: Schweizer Unternehmen rücken damit gleichzeitig näher an ihren wichtigsten Kundenmarkt, den deutschen Markt!
Sollten Sie sich mit dem Gedanken tragen, Ihr Unternehmen zu veräußern und seine Weiterführung sicher zu stellen, bedeutet dies für sie eine Zusatzchance, zumal die Finanzmarktkonditionen derzeit außergewöhnlich günstig stehen.

Chance 2: Handwerks- und Dienstleistungsangebote in der Schweiz

Schweizer Konsumenten nutzen gerne den gewonnenen Währungseinkaufsvorteil. Deutsche Waren- und Dienstleistungsangebote werden aktuell entsprechend höher geschätzt. Bieten Sie doch systematisch Ihre Dienstleistungen in der Schweiz an. Deutsche Qualitätsleistungen zu niedrigeren Euro-Konditionen. Nicht nur Produkte sind gefragt – auch und gerade deutsche Handwerks- und Dienstleistungen.

Chance 3: Dienstleistungs- und Onlineangebote für Schweizer in Deutschland

Für grenznahe Unternehmen oder Unternehmen mit starkem Online-Angebot ergeben sich derzeit zusätzliche Absatzchancen im Schweizer Markt.

Gerne unterstützen wir Sie kompetent und unabhängig. Ein erster Schritt: Ihr Chancen-Check „Schweiz“. Wir überprüfen in einem Kurzcheck Ihr Geschäftspotential in und mit der Schweiz.

Weitere
Beiträge